aktueller Stand

05.05.2015 20:31 von Sarah Klingenstein

Tag 11 nach dem verheerenden Erdbeben

Wir bekommen regelmäßig Nachrichten von unseren Freunden und Partnern

 

Durch unsere Freunde erreichen uns immer mehr Informationen aus Nepal.

Bei Pushpa sind ein paar Kinder verletzt und müssen im Krankenhaus behandelt werden. Sie lebt mit allen ihren Schützlingen noch immer im Gewächshaus. Der Monsun und der zeitweise starke Wind machen ihr schwer zu schaffen. Sie macht sich große Sorgen um die Gesundheit ihrer kleinen Lieblinge. Unsere ersten Gelder gehen an sie um die Kinder versorgen zu können und schnell eine neue Unterkunft zu organisieren.

Aus Silinge erreichen und ebenfalls keine gute Nachrichten. Die neugebaute Schule in Silinge steht noch aber alle 15 Satellitenschulen in der Region sind beschädigt oder sogar eingestürzt. Die Häuser/Hütten der 7000 Einwohner in der Region Silinge sind zu 90% zerstört. Das nepalesische Team ist bereits vor Ort und versorgt die Bevölkerung mit Planen, Kleidung, Zelten, Kochutensilien und Nahrungsmitteln.

 

In Kürze werden weitere Spendengelder direkt zu unseren Partnern von LiScha-Himalaya e.V. gehen, die in Silinge so tolle Hilfe leisten! Von unseren Freunden aus Kathmandu wissen wir, dass seit wenigen Tagen ein paar Läden wieder geöffnet haben. Lebensmittel und vor allem Trinkwasser sind extrem knapp und kaum noch bezahlbar. Die Regierung von Nepal hat die Bevölkerung von Kathmandu aufgefordert die Stadt zu verlassen und in die Heimatdörfer zu gehen. So versucht der Staat Ressourcen wie Wasser, Strom usw. zu sparen. Im gesamten Land läuft die Hilfe leider immer noch sehr schleppend und unkoordiniert ab.

 

Nach der jetzt so dringend benötigten Soforthilfe geht es an die schwierige Aufbauhilfe.

Schulen, medizinische Einrichtungen, Wohnhäuser etc. müssen von Grund auf neu aufgebaut werden.

Wir brauchen weiterhin Ihre/Eure Unterstützung! Jeder Euro zählt! 

Lieben Dank!

 

Zurück